Sommertheater-Workshop

Sommer- Theaterkurs  mit Lore Seichter-Muráth in der Uckermark

Einnehmend sprechen – überzeugend auftreten

Die Leitung:

Lore Seichter-Murath ist Theatermacherin seit 1982. Zunächst als Regieassistentin (HH Staatsoper, Freiburger Stadttheater, maison de la Culture, Rennes, France) später als Dramaturgin (Werktheater Wedding, Berlin) und Regisseurin (Schauplatz, Berlin) und immer wieder als Schauspielerin für Theater, Fernsehen und Film schöpfte sie aus den verschiedenen Genres. Bis zur Wende leitete sie das Theater Schauplatz in der Dieffenbach Straße in Berlin Kreuzberg, dann 3 Jahre das Modern Language Theatre  an der Uni Bradford/ GB. Wieder in Deutschland arbeitete sie im Team mit ihrem Exmann an diversen Drehbüchern  (Clemens Muráth deutscher Drehbuchpreis 2001), schrieb etliche Theaterstücke (Hartmann und Stauffer Verlag) und Hörspiele  und inszenierte u. A. ein Musical für Kinder an der TUFA Trier, ein Filmprojekt für das Humboldt Gymnasium in Berlin Reinickendorf und ein Kunstspartenübergreifendes Projekt für Gärten, Friedhöfe, Baudenkmäler. Darüber hinaus erarbeitete sie etliche Inszenierungen mit großen und kleinen Ensembles. Auch ihre Arbeiten mit Laien  finden große Beachtung.

Lore Seichter-Muráth, Wollschow 31,17326 – Brüssow. Tel:039743.868489 (AB) und mobil:0171-6252169.

Der Kurs:

Alle, unabhängig von ihren darstellerischen Erfahrungen, die spielerisch ihre Sprache und ihre Ausdruckskraft verstärken wollen, sind willkommen! Lachend spielen, in Rollen schlüpfen, mit  Übungen zur Körper- und Raumwahrnehmung, werden wir uns über Ausstrahlung und Körperhaltung bewusst und können so beeinflussen und verbessern.  Atem-, Stimm- und Sprechtraining aber auch Improvisationübungen begleiten den Kurs.

Der Kurs findet ab 6 TN statt.

Der Ort:

In idyllischer Lage, umgeben vom Fliederhain, liegt das Anwesen ab von der Hauptstraße, hinter der Kirche, an einem kleinen, kaum befahrenen Weg. Ein Cottage-Garten mit biologisch angebauten Gemüse und Kräutern neben dem zum Theater umgebauten ehemaligen kleinen Stall. An jedem letzten Wochenende im Monat findet von April bis August ein reichhaltiges Theaterprogramm statt (sie Spielplan 2016).                                                                                                                Das Alte Schulhaus bietet in Kürze eine weitere Probenmöglichkeit. In der Nähe befinden sich 2 Seen zum Baden (beide fußläufig).

Der Termin:

Dienstag, 26. 07. ab 16:00 (Anreise) bis Donnerstag, 04. 08. Bis 11:00 (Abreise).

DatumKursstundenBesonderheitenSommertheater/
Theater im Stall
Dienstag, 26 JuliAnreise 17:00 - 18:00
Anreise 17:00 - 18:006h
Donnerst, 28. Juli
Freitag, 29. Juli6hvormittagsab 13:00 Vorbereitung Sommertheater
20:00 Märchen
Samstag, 30. JuliKein Kurs15:00 aus der Reihe Starke Frauen
20:00 Märchen für Große
Sonntag, 31. Jul3habends09:30 Kindertheater
11:00 Matine
Montag, 01. Aug6h
Dienstag,02. Aug6h
Mittwoch,03. Aug6h
Donnerst,04. AugAbreise bis 12:00

Die Kosten:

  • Kurs:265.- pro Person
  • Ermäßigt: 205.-  pro Person Studenten, Arbeitslose, Schüler, Rentner
  • List item

Übernachtungen (im Dorf)

  • Im DZ  pro Person und Nacht: 15.-
  • Im EZ pro Person und Nacht: 30.-

Selbstverpflegung  Gemeinschaftsküche
Saunanutzung ist gegen Anmeldung und Gebühr möglich.

Die Umgebung

Das Dorf ist klein, aber fein! Ein paar Schritte entfernt , am östlichen Rand des Dorfes lädt die Kiesgrube mit azurblauem Wasser zum Baden ein , – ein wenig weiter, auch Fuß läufig ( ca. 15 Minuten) , besticht der klare, grüne, romantischen Wald See mit seinen dottergelben Seerosen und sorgt für Badespaß und Erholung. Herrlich!

Im ehemaligen Stall: ein winziges Theater mit 40 Plätzen, vor 2 Jahren eröffnet, wird 2016 jeweils am letzten Wochenende im Monat von April bis August mit einem abwechslungsreichen Programm bespielt. Dabei tritt die Hausherrin selbst in Aktion: mit Theaterstücken und Lesungen, Kindertheater und Sonntagsmatineen, die bereits in weiten Teilen des Deutsch sprachigen Raums eingeladen waren.

Bioladen ca. 4 km im Nachbarort Woddow (mit Lieferservice), Discounter, Bäcker, Metzger in Löcknitz und Brüssow.

Das kleine Städtchen Brüssow (Sonntags Kino!), Eisdiele, Kirche, Schloss, Bäckerei, Metzger, Landkauf, Sparkasse, Post, Apotheke, Arzt, befindet sich 4 km entfernt.

Löcknitz (6 km) verfügt über bessere Einkaufsmöglichkeiten (Nahkauf, Netto gelb, Netto, Baumarkt, Tankstelle, Sparkasse, Post, Apotheken, Arzt u. v. m.) , möchte man zu Lidl, Aldi, Real etc. sollte man in die ehemalige Küressierstadt Pasewalk (interessantes Heimatmuseum!) fahren, oder nach Prenzlau (Marienkirche, Uckerpromenade, Bioladen). u.m(URL HIDDEN)Schloss Bröllin (ca 10km) in Fahrenwalde mit seinen tollen internationalen Kunstprojekten, oder das Kunsthaus in Grimme (ca 6km) kann man gut mit dem Fahrrad erreichen.

Märkte in Polen gleich hinter der Grenze mit Nahrung, Kleidung, Zigaretten, Bunzlauer Keramik, Korbwaren, etc. Restaurants in der Nähe. Empfehlung: in Polen, gleich hinter der Grenze lecker und preiswert essen gehen. In der Nähe gibt es mehrere Reiterhöfe . Wallmow mit seiner alternativen, freien Schule liegt ca. 15 km entfernt.

In Brüssow am See gibt es ein Restaurant „Schützenhaus“ (am besten mit Reservierung) , im ca. 15 km entfernten Polen (Stettiner Vorstadt) gibt es viele köstliche und absolut preiswerte Restaurants, preiswertes Benzin, genauso wie günstige Tabakwaren und Alkohol, Korbwaren und Buntzlauer Keramik u.v. m. findet man gleich hinter der Grenze auf diversen Polenmärkten.Das Stettiner Haff auf deutscher (ca. 35 km entfernt) und polnischer Seite ist eine Oase der Ruhe. Im Sommer fahren Fährschiffe zur Insel Usedom.

die Insel Usedom (z. Bsp. das hübsche Seebad Zinnowitz mit Seebrücke und herrlichen Ostseestränden) ist in ca 90 Minuten mit dem Auto zu erreichen.

Für Paddler gibts hier etliche Gewässer, still, oder fließend, bestens geeignet für Wasserwanderungen. Schaut euch mal die Karte an! In der Nähe liegt deutschlandweit der längste Schilfwasserwanderweg, bestechend durch die Ruhe und, vor allem durch die hautnah erlebbaren Wassertiere. Unbedingt ein Fernglas mitführen!

im Dorf: Bus nach Löcknitz und Brüssow.

Brüssow: Busse nach Prenzlau und Löcknitz

Prenzlau: DB + Busse

Löcknitz: DB und nach Stettin mit dem Bus oder dem Zug

Die Anreise wird selbstständig durchgeführt. Beste Erfahrungen wurden gemacht, in dem sich Teilnehmer zu Fahrgemeinschaften zusammen geschlossen haben. Kinder werden von den Eltern gebracht und wieder abgeholt. Auch hier haben sich Eltern zu Fahrgemeinschaften zusammen geschlossen.
Die Fahrtzeit mit dem Auto von Berlin Mitte beträgt ca. 1,5 h. Mit dem Zug fährt man ab Berlin ebenso ca. 1,5 h bis Prenzlau, wird dann entweder abgeholt (bitte nach fragen), oder man fährt mit dem selten fahrenden öffentliche Bus ca. 45 m weiter bis Brüssow. Ganz sportliche Teilnehmer fahren auch gerne mit dem Fahrrad.